Distrikt 1841

Ski-WM der Rotarier in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

Zum ersten Mal in Deutschland

Über 7.000 Euro Spenden für kranke Kinder durch die SKI-WM!

Oberstdorf/Mittelberg

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hat die Ski-WM von Rotary in Deutschland stattgefunden. Auf Einladung des Rotary-Clubs Oberstdorf-Kleinwalsertal kamen 152 Teilnehmer ins Oberallgäu, um sich in nordischen und alpinen Disziplinen zu messen.

Es war quasi eine kleine Ski-WM vor der großen, denn 2021 organisiert Oberstdorf die FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften. Veranstaltet und organisiert vom Rotary Club Oberstdorf-Kleinwalsertal folgten Rotarier aus der ganzen Welt seiner Einladung, darunter Teilnehmer aus Australien, Russland, der Türkei und den USA, insgesamt aus 14 Nationen.

Dabei ging es nicht ausschließlich ums Kräftemessen im Schnee: Die Teilnehmer erwartete während der Ski-Woche ein umfangreiches Programm mit Winterwandern, Ski- und Schneeschuhtouren, Pferdeschlittenfahrten, Museums- und Schanzenbesichtigung - und natürlich das gemeinsame Langlaufen und Skifahren an den Bergen um Oberstdorf und im Kleinwalsertal.

Die eigentliche WM wurde in der nordischen Disziplin “Langlauf” und bei den Alpinen im Riesenslalom ausgetragen.

Die Skiwoche war mit dem Zweck verbunden, ein sozial-caritatives Projekt zu unterstützen. Daher wurde unter den teilnehmenden Rotariern Spenden gesammelt für Kinder, die an der Krankheit “Tuberöse Sklerose” leiden. Dabei handelt es sich um eine genetische Erkrankung, die im Säuglingsalter beginnt und eine Vielzahl von Organen betrifft. Über 7000 Euro kamen so zusammen, die nun den kranken Kindern zu Gute kommen.

Die Skiwoche der Rotarier gibt es seit 1974 in den USA, seit 1995 auch in Europa.

Rotary ist ein weltweit organisiertes soziales Netzwerk in der Struktur von Clubs, in denen sich Angehörige verschiedener Berufe unabhängig von politischen und religiösen Richtungen zusammengeschlossen haben. Die Ziele sind humanitäre Dienste und der Einsatz für Frieden und Völkerverständigung.

 

 

Distrikt 1841

Distrikt-Trainingsversammlung gibt Incoming-Vorständen 2019/20 wichtige Impulse

 

Künftige Präsidenten und Vorstandsmitglieder kamen am 16. März 2019 nach Augsburg zur Schulung und zum gegenseitigen Kennenlernen. Die neuen Führungskräfte der Clubs des Distrikts 1841 erfuhren von Distrikt Govenor elect (DGE) Alexander Bunk (RC Schrobenhausen-Aichach) überraschend neue Schwerpunkte wie Jugend und Familienfreundlichkeit. 

Innerhalb verschiedener Vorträge ging es um Themen wie rotarisches Gedankengut und Gepflogenheiten des Distrikts. Höhepunkt des rund vierstündigen Treffens der neuen Amtsträger war dabei der Gastvortrag von PDG Paul-Werner von der Schulenburg (RC Salzwedel) zum Thema: „Auf der Suche nach Werten in einer zerstrittenen Welt – kann Rotary da helfen?“. 

Der frühere Oberst und Unternehmensberater befasste sich dabei mit Schlagwörtern wie “Werte” und “Würde”. Während für den Vortragenden Werte Aktienkurse sind, die ständig schwanken, ist für ihn die Würde nicht verhandelbar und damit das Maß aller Dinge für das Verhalten von Menschen. Lang anhaltender Applaus zeigte, dass diese Botschaft von den rotarischen Amtsträgern gerne angenommen wird.

Auch die weiteren Programmpunkte, wie die herzerfrischende Werbung für die World Convention 2019 in Hamburg durch Incoming-Präsident Florian Wackermann (RC Germering) sowie die Vorstellung der verschiedenen Chairs für die rotarischen Dienste regten zur Vorfreude auf die kommende Zeit an. Davor stießen auch das Grußwort von Distriktgovenor Hans-Peter Sonnenbornsowie der Finanzbericht von DSM Markus Stötter auf großes Interesse.  

Neu war der sogenannte „Espresso-Vorschlag“von DGE Bunk, der bei Inanspruchnahme eines Global Grant zu einer Gesamtsumme von rund 200.000 Euro führen kann. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Verleihung der Paul-Harris-Auszeichnung an den Chairman des Distriktberufsdienstes und von RYLA, Hermann Müller (RC Schwabmünchen).

 

 

 

Distrikt 1841

DIKO 2018 und Stabwechsel von Jürgen Horvath zu Hans-Peter Sonnenborn

 

Jürgen Horvath (li.) Hat den Governor-Stab an Hans Peter Sonnenborn weitergegeben.

 

Am 08.und 09. Juni fand in Füssen die Distrikt-Konferenz statt. Der Rahmen war ein ganz besonderer, denn während der Benefizball “Fest der Sinne” im König-Ludwig-Musicaltheater veranstaltet wurde, tagten am Samstag die Konferenzteilnehmer im prächtigen Barockkloster St. Mang.

Im Festspielhaus am Forggensee feierten 180 Gäste – Rotarier und Nichtrotarier - die Benefiz-Gala „ Fest der Sinne“. Die Charity-Veranstaltung mit Akrobaten, Benefiz-Roulette, Bands und Tanzmusik stand ganz im Zeichen der Unterstützung sozial-caritativer Zwecke. Mit dem Benefizergebnis wurden am Abend zwei soziale Projekte, in Südafrika und Tansania, mit insgesamt 10.000 € unterstützt.

Atemberaubende Artistik verzauberte die Gäste

 

 


Tags darauf erlebten über 120 Rotarier im festlichen Kaisersaal der Stadt Füssen, im Barockkloster St. Mang, eine abwechslungsreiche Distrikt-Konferenz, in dessen Verlauf Jürgen Horvath den Governor-Stab an seinen Nachfolger Hans-Peter Sonnenborn übergab.

Neben diesem rotarischen Pflichtprogramm konnten Freundinnen und Freunde über den Tellerrand schauen und einem hochinteressanten Festvortrag von Prof. Fr. Ralf Roloff vom Europäisches Zentrum für Sicherheitsstudien "George C. Marshall" folgen.

Das Thema: Unruhige Zeiten für demokratische Strukturen”. Das auch für Rotary so wichtige Ziel der Friedensförderung (konkret und aktiv), so die Zusammenfassung, könne aktuell durch Wissen und Erfahrung alleine nicht mehr zum Ziel führen.

Traditionell fand die Siegerehrung der Finalrunde des distriktweiten Vorlesewettbewerbs statt, den Theresa Thalmeier vom RC Neustadt-Vohburg vor Daniel Tibursky (RC Germering) und Erik Schuster (RC Mindelheim) gewonnen hatte. “Ihr habt die Finalrunde erreicht und seid deswegen alle Sieger”, sagte Organisator Stefan Mittermeier, aber es gäbe halt leider nur einen einzigen ersten Platz.

Außerdem stellten sich und die In- und Outbounds mit einem bewegenden Tanz- und Gesangsauftritt vor.

 


Mit Standing Ovations und einem PHF wurde anschließend unserem langjährige Jugenddienst-Chair Stefan Lesny, für seine erfolgreiche Tätigkeit gedankt.

Weitere PHF-Empfänger waren Christian Wiesner und Alexander Roas.

Weitere Infos und Fotos auf unserer Facebookseite.

 

 

Kontakt Distrikt 1841

Treten Sie mit uns in Kontakt

Distriktsekretär
Herr Rainer-Bülent Nowak

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde im Jahre 1905 hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie Clubs in diesem Distrikt


 

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular
...wird geladen